Schriftgröße ändern A A A

Geisterklamm

Geisterklamm

Die Leutascher Geisterklamm ist das perfekte Ausflugsziel für Familien mit Kindern, denn tief zwischen den Felsspalten sitzt seit vielen Jahrtausenden der Klammgeist. Der Klammgeist zeigt sich nur selten und so haben ihn nur wenige Bewohner von Mittenwald und Leutasch außerhalb der Geisterklamm zu Gesicht bekommen. Aber wer sich mit dem nötigen Respekt in der Geisterklamm bewegt und dabei Augen und Ohren ganz weit offen hält, kann vielleicht einen kurzen Blick auf den Klammgeist erhaschen oder evtl. einen der Weggefährten entdecken. Denn der Klammgeist hat natürlich auch Gehilfen, die ihn bei seinen Streichen in der Geisterklamm unterstützen. Wasserfeen und Wasserzwerge helfen dem Herrscher in der Geisterklamm und feiern in der Nacht wilde Feste, bei tobender Wassermusik. Dabei vollführen sie ihren Schleiertanz oder reiten mit einem Feuerschweif über das Wasser.

Auf den Pfaden durch die Geisterklamm (Koboldpfad und Klammgeistweg) erfährt man so einiges von der Sage um den Klammgeist und die Kleinen gehen gefahrlos auf Entdeckungstour durch die wilde und raue Natur des Geisterreiches. Ist das Geisterklamm-Reich erst einmal durch das große Tor der Regenbogenschlange im Westen betreten, gibt es vorerst kein Zurück. Auf modernen Steigen, die auf beiden Seiten durch ein Gitter gesichert sind, geht es tief hinein in die Geisterklamm. Durch den Gitterboden entgeht den entdeckungshungrigen Abenteurern keine noch so kleine Bewegung an den Klammfelsen oder im tiefen und kristallklaren Höllenwasser.

Geisterklamm Donnergrollen Als der Klammgeist sein Reich für Besucher freigegeben hat, hat er natürlich auch ein paar besondere Orte eingerichtet, um einen noch tieferen Einblick in seine Geisterklamm an einigen Stellen freizugeben und den Abenteurern die Möglichkeit zu geben, dem scheuen Herrscher etwas näher zu kommen. Im Spiegelkabinett können zum Beispiel geschickte Besucher mit Sonnenstrahlen auch die dunkelsten Felsspalten der Geisterklamm ausleuchten, in der Ecke des Donnergrollens mit Hilfe des Schalltrichters dem rauen Atem des Klammgeistes lauschen oder in der Hexenküche dem wilden Reigen der Strömungen hautnah folgen.

Und wer heil die Geistergrotte und die schwindelerregenden Brücken über die Geisterklamm passiert hat, kann sogar auf die Suche nach dem Geisterschatz nahe der Panoramabrücke gehen oder dem Treiben der Wurzelkobolde am Koboldpfad folgen.

Besonders mutige Entdecker lädt der Klammgeist in den Sommermonaten sogar auf seinen Wasserfallsteig ein. Hier verlangt er dann allerdings besonders viel Respekt und Gehorsam von seinen Gästen.